Pelizaeus-Gymnasium Paderborn - Gierswall 2 - 33102 Paderborn - Telefon: (05251) 154 97 -49/50 - E-Mail: pelizaeus@paderborn.de

Informationen zum LE GYM NRW – das Elternforum der Landeselternschaft der Gymnasien in NRW e.V.

Die Informationen zum LE GYM NRW – das Elternforum der Landeselternschaft der Gymnasien in NRW e.V. können Sie hier herunterladen.


Aktuelle Mitteilungen der Landeselternschaft (27.08.2018)

Liebe Eltern,

nun beginnt das neue Schuljahr. Wir wünschen Ihren Kindern viel Glück auf ihrem Weg, allzeit eine große Portion Neugier und den Mut, neue Wege zu gehen!

In den ersten Wochen stehen für Sie die Sitzungen der verschiedenen Elternmitwirkungsgremien und die dortigen Wahlen ganz oben auf der Agenda.

Wir möchten Sie ermutigen, mit einer gehörigen Portion Optimismus in diese Wahlen zu gehen. Ob als Klassen-, Schul- oder Stadtschulpflegschaftsvertreter: Sie sind diejenigen, die die Bildung an unseren Schulen in NRW mitgestalten. Lassen Sie den Blick also nicht gesenkt, wenn nach Freiwilligen gefragt wird, sondern gehen Sie selbstbewusst nach vorn und nutzen Sie Ihre Chance, aktiv den Schulalltag im Interesse Ihrer Kinder mitzugestalten! Alles Gute und viel Erfolg auf dem Weg!

Wir werden Ihnen hierbei mit Rat und Tat zur Seite stehen. So finden Sie zum Beispiel neben vielen interessanten und hilfreichen Informationen auf unserer Website unter t1p.de/pw7t den „Leitfaden für Amtsträger“ und im Mitgliederbereich die Schrift „Elternmitwirkung“. Alle Schriften können Sie auch telefonisch oder per Mail für sich oder Ihre Klasse bestellen.

Darüber hinaus sichert Ihnen die Mitgliedschaft Ihrer Schule in der LE der Gymnasien den Anspruch zu, sich jederzeit mit Ihren Fragen und Problemen, auch den ganz individuellen, an unsere Geschäftsstelle wenden zu können und Unterstützung von den Mitarbeitern zu erhalten.

Last but not least: Ihre Meinungen, Anregungen und Kritik sind uns wichtig. Nur so erfahren wir, wo der Schuh drückt und können noch gezielter für Sie aktiv werden. Selbstverständlich sind wir auch an positiven Erfahrungen und Beispielen aus Ihrer Schule interessiert. Ganz besonders würden wir uns über Ihre Mitarbeit in der LE der Gymnasien freuen! Also bitte einfach bei uns melden.

In diesem Sinne wünschen wir einen guten Start in das Schuljahr 2018/2019 und freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen Einfluss auf die Schullandschaft in NRW zu nehmen.

Ihr Team der LE der Gymnasien


Landeselternschaft der Gymnasien in NRW e.V.
- Geschäftsstelle -
Karlstraße 14
40210 Düsseldorf
Telefon: 0211 / 1 71 18 83
Telefax: 0211 / 1 75 25 27
Email: info@remove-this.le-gymnasien-nrw.de

info@remove-this.le-gymnasien-nrw.de
Internet: le-gymnasien-nrw.de
Sitz des Vereins: Düsseldorf
Vereinsregister: Amtsgericht Düsseldorf, VR 9293


Aktuelle Mitteilung der Landeselterschaft 07.2018


Aktuelle Informationen der Landeselternschaft - 07. 2018

Liebe Mitglieder, liebe Eltern,

in diesen Tagen hat Ministerin Gebauer ihre Pläne zur Neustrukturierung der Inklusion in NRW veröffentlicht.

Die Gymnasien sollen nun – neben der selbstverständlich zielgleichen – nur dann eine zieldifferente Inklusion anbieten, wenn dies von der Schule ausdrücklich gewünscht ist und ein entsprechendes Konzept erarbeitet wurde. Diese freiwillige, unter Beachtung der vorhandenen Ressourcen zu treffende Entscheidung darf unseres Erachtens den fachlichen Qualitätsanspruch des Gymnasiums nicht beeinträchtigen!

Für den Erhalt des besonderen Bildungsauftrages des Gymnasiums, der Erlangung der Allgemeinen Hochschulreife, haben Sie und wir uns mit großem Engagement eingesetzt. Dort ist nun, falls eine zieldifferente Inklusion ermöglicht werden soll, in der Umsetzung Ihre kritische Begleitung gefragt.

Auch wir befürworten die Inklusion, sie darf aber nicht zu einer Verschlechterung der Bildung der Regelschüler führen, deren Heterogenität schon jetzt sehr hoch ist.

Wir begrüßen es, dass durch die Zentrierung auf einige weiterführende, dafür aber im Hinblick auf Konzept und Qualität geprüfte, Schulen die vorhandenen Ressourcen besser und sinnvoller für gute Inklusion genutzt werden.

Ungelöst über allem lastet der große Mangel an ausgebildeten Förderschullehrern und Räumlichkeiten, der alle mit inklusiven Klassen betrauten (Regelschul-)Lehrer vor größte Herausforderungen stellt und die Qualität der Bildung aller Kinder gefährdet.

Die in der bisherigen Umsetzung in unseren Augen verantwortungslose, unter Verkennung der Leistungsfähigkeit unseres Schulsystems eingeführte Inklusion hat die derzeitige Regierung geerbt. Sie bemüht sich nun, die Inklusion durch eine bessere Organisation, Personaleinstellungen (400 allgemeine Lehrerstellen und 330 Stellen für multiprofessionelle Teams für die Sekundarstufe I und 600 sozialpädagogische Fachkräfte für die Grundschulen zusätzlich allein im Haushalt 2018) und eine Erhöhung der Zahl der Studienplätze (250) für Förderschullehrer unter möglichst geringen Qualitätseinbußen realisierbar zu machen.

Das begrüßen wir sehr, wie auch den schon im Koalitionsvertrag vereinbarten Erhalt der Förderschulen, für den die LE der Gymnasien im von uns mitgegründeten Elternbündnis „Rettet die Inklusion“ vor der Wahl gestritten hat. Viele Eltern von Förderschulkindern und ehemalige Förderschüler halten diesen „geschützten Raum Förderschule“ für eine wesentliche Grundlage auf dem Weg zu einem möglichst selbständigen Leben.

Aktuell aber hat sich eine bei näherer Betrachtung eher kleine Gruppe von Vereinen und Interessengruppen mit Unterstützung der GEW, der Landesschülervertretung und der Landeselternkonferenz NRW (LEK)* zusammengetan, um sich für die Abschaffung der Förderschulen einzusetzen und die zieldifferente Inklusion an allen Schulen zu fordern. Diese Forderung widerspricht den Zielsetzungen unseres Elternbündnisses „Rettet die Inklusion“ und schadet insbesondere denen, die diese Gruppe vermeintlich schützen will: Den Kindern mit besonderem Förderbedarf.

Die LE der Gymnasien bemüht sich, die anstehenden Themen von allen Seiten zu beleuchten und die Argumente unter Berücksichtigung des Machbaren untereinander abzuwägen. Daraus resultiert unsere eindeutige Meinung zur Inklusion. Der von der neuen Landesregierung beschrittene Weg ist u. E. unter den gegebenen Umständen sinnvoll, sowohl unter Abwägung des Bildungsanspruches aller unserer Kinder als auch dem in unserem Gemeinwesen (wenn überhaupt) Leistbaren.

Wir wünschen als Ihre Elternvertretung Landeselternschaft der Gymnasien allen Eltern, den Schülerinnen und Schülern und natürlich auch allen Lehrerinnen und Lehrern schöne und erholsame Sommerferien. Für Fragen ist die Geschäftsstelle in der ersten Ferienwoche noch für Sie erreichbar. Danach sind wir ab dem 20. August 2018 wieder für Sie da.

- Ihre Geschäftsstelle und Ihr Vorstand -

*) Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die LEK ein „loser“ Zusammenschluss (nicht eingetragener Verein) von Stadtschulpflegschaften ist, der für sich in Anspruch nimmt, durch nicht mit Ihnen oder uns abgestimmte Positionen auch die in den Stadtschulpflegschaften organisierten Gymnasien zu diesem landespolitischen Thema zu vertreten. Dies entwertet und erschwert unser aller Arbeit.

Wir würden Sie bitten, in Ihrer Stadtschulpflegschaft – sollte sie denn überhaupt Mitglied der LEK sein - deutlich zu machen, dass Sie sich von uns sehr gut und allein vertreten fühlen. Wie Sie wissen, halten wir die zentrale Organisationsform der Landeselternschaft Gymnasien für die einzig legitimierte Form der Elternvertretung. Nur die Landeselternschaft der Gymnasien in NRW ist berechtigt, für Ihre Schulpflegschaft an Ihrem Gymnasium zu sprechen. Diesen Auftrag haben Sie uns erteilt und wir nehmen ihn natürlich auch gerne und engagiert an.



Landeselternschaft der Gymnasien in NRW e.V.
- Geschäftsstelle -
Karlstraße 14
40210 Düsseldorf
Telefon: 0211 / 1 71 18 83
Telefax: 0211 / 1 75 25 27
Email: info@remove-this.le-gymnasien-nrw.de
Internet: le-gymnasien-nrw.de

Sitz des Vereins: Düsseldorf
Vereinsregister: Amtsgericht Düsseldorf, VR 9293


Aktuelle Informationen der Landeselternschaft (29.05.2018)

Hier können der aktuelle Rundbrief und die Anlage zur Mitgliederversammlung heruntergeladen werden.


Aktuelle Informationen der Landeselternschaft (27.09.2017)


Liebe Eltern,

auch „online“ hier nun der von der LE herausgegebene Ratgeber für die neuen Fünftklässlereltern „Der Start am Gymnasium – Tipps von Eltern für Eltern“.

Die Landeselternschaft der Gymnasien weist darauf hin, dass sich jeder mit Fragen und Problemen im schulischen Bereich an sie wenden kann und eine kostenlose Beratung erhält.

Für die Pflegschaftsarbeit wird auf den „Leitfaden für Elternvertreter“ aufmerksam gemacht,  der auf der Website der LE im Mitgliederbereich zu finden ist, wie auch weitere interessante und hilfreiche Informationen zu verschiedenen Themenbereichen. Der  Zugangscode für den Mitgliederbereich wird in der nächsten Schulpflegschaftssitzung mitgeteilt.

Mit freundlichen Grüßen

Euer Schulpflegschaftsteam


Informationen der Landeselternschaft